Die weibliche Kraft im Jahreskreis - Jahresgruppe

mit Theresia & Iris

Entdecke den Zyklus der weiblichen Archetypen! Ein ganzes Jahr lang gehen wir gemeinsam durch die unterschiedlichen Qualitäten unseres Frau-Seins, unterstützen uns, hören uns zu, ermutigen uns, lernen voneinander, sind füreinander da.

Der Frauenkreis ist eine Oase von Zeit und Raum nur für dich. Er ist ein Tempel deiner Weiblichkeit und ein wunderbarer Raum, um den Stress des Alltags hinter dir zu lassen und deine Weiblichkeit in erfüllender Weise zu leben.

Im Jahreskreis von 13 Vollmonden treffen wir uns im Frauenkreis, um je einen der 12 Archetypen der Frau passend in uns zu erwecken und die Kraft des Archetypes in unseren Alltag zu integrieren. Durch gemeinsames tanzen, meditieren, yogieren, reden und zuhören schaffen wir Raum um die urweibliche Kraft in uns wieder ins fließen zu bringen.

Entdecke die Verbindung des Jahreskreises der Natur mit dem Zyklus deines Frau-Seins und wie du danach leben kannst.

Diese Jahresgruppe ist für dich wenn du:

  • das Gefühl hast, dein Frau-Sein noch nicht in alles Aspekten deines Lebens zu leben
  • dein weibliches Potential voll ausschöpfen möchtest
  • dich selbstbewusst und mutig zeigen magst, so wie du bist
  • alte Verletzungen des Frau-Seins heilen möchtest (individuell oder kollektiv)
  • Emotionale, mentale und körperliche Blockaden lösen möchtest damit deine Energien frei fließen kann
  • deine eigene Weiblichkeit nähren und nachhaltig fördern willst
  • einen Rückzugsort und Kraftort suchst, einen sicheren Raum zum Entdecken neuer Modelle in deinen verschiedenen Rollen als Frau

Du bekommst:

  • 12x 2-Stunden Workshop mit Yoga, Ritualen, Sharing Circles
  • Yoga der 5 Elemente & Hormonyoga
  • zu jedem Archetyp passende ätherische Öle - mit allen Sinnen eintauchen
  • ausgearbeitete Zusammenfassung und Worksheet zu jedem Archetyp
  • Audioaufnahmen des Workshops zum zuhause Nachhören
  • WhatsApp Gruppe für Sharings

Termine immer donnerstags 18:30-20:30

28.1. - die Tochter
25.2. - die Jungfrau
25.3. - Blutsschwestern
29.4. - die Geliebte
27.5. - die Mutter
24.6. - die Hebamme
22.7. - die Amazone
26.8. - die Matrone
23.9. - die Priesterin
21.10. - die Zauberin
18.11. - die alte Weise
16.12. - die dunkle Mutter

Energieausgleich: 390€

Ursprung und Bedeutung von Frauenkreisen

Was machst du wenn es dir schlecht geht? Ich rufe meistens eine Freundin an. Schon als Mädchen hatte ich eine oder mehrere beste Freundinnen, und auch später, suchte ich ganz natürlich die Verbindung zu anderen Frauen, mit denen ich mich austauschen konnte. Ich hatte das Gefühl, mit dem, was mich gerade bewegt nicht alleine zu sein, verstanden und gehört zu werden und konnte nach der Zusammenkunft gestärkt den Herausforderungen gegenübertreten.

In alten matriarchal organisierten Kulturen waren Zusammenkünfte von Frauen wichtiger Bestandteil der Gesellschaft. Das Wissen vom Wesen der Frau und ihrer Rolle innerhalb der Gemeinschaft wurde von Frau zu Frau weitergegeben. Der Kreis bildete Rückzugsort (z.B. verbrachten sie in „Red Tents“ die Zeit der Menstruation miteinander) und Kraftort zugleich. Im Mittelpunkt stand die Begegnung der Frauen unterschiedlichen Alters, mit ihren jeweiligen Erfahrungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Auch trafen sich Frauen, um gemeinsam Rituale zu feiern und Magie zu wirken.

Im Unterschied zur patriarchalen, hierarchischen Struktur mit einem Machtgefälle von oben nach unten zeichnen sich die weiblich geprägten Kulturen durch ein Bewusstsein für die Ganzheit aus. Alle sind mit allem verbunden wie in einer Art Netz und begegnen sich auf Augenhöhe. Der Austausch im Kreis bildete dieses Weltbild ab. Größere Probleme und wichtige Entscheidungen mit langfristigen Folgen machten so lange die Runde, bis es passte und die Lösung „rund“ war.

Es ist erwiesen, dass Frauen, die nahe Freundinnen haben oder sich regelmäßig in Kreisen treffen, gesünder und auch länger leben. Im vertrauten Miteinander und mitfühlenden Austausch auf Augenhöhe wird das Hormon „Oxytocin“ ausgeschüttet, welches eine beruhigende Wirkung für unseren Organismus hat. Gerade in Phasen des Übergangs ist unser Körper erhöhtem Stress ausgesetzt.

Was wir in Frauenkreisen erfahren können

Ein Gespräch mit einer Freundin oder ein Frauenkreis kann hier zu einem Ort werden, wo sich Anspannungen lösen können. Wir erleben, wie andere in tiefe Resonanz mit uns gehen, das kann sehr heilsam sein.

Nicht nur erhöhte Anspannung und Stress sind eine typische Begleiterscheinung von „Wandlungen“, sondern auch der Widerstand der uns umgebenden Gesellschaft gegenüber unserem Wunsch, Altes hinter uns zu lassen und neue Wege zu gehen. Erste zarte Pflänzchen einer neuen Vorstellung von Beziehung, Muttersein oder auch Beruf werden schnell „zertreten“, weil sie nicht in das Weltbild der anderen passen.

Besonders, wenn wir selbst leicht zu verunsichern sind oder wir uns erstmals selbstbewusst für uns einsetzen, wo wir zuvor meist wenig unsere eigenen Wünsche und Bedürfnisse benannt haben, ist es wichtig, die Unterstützung einer Freundin oder eines Kreises zu spüren.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Erfahrung, dass wir im Kreis von Frauen mehr zu uns selbst finden, weil die Rollen, die wir im Alltag sonst einnehmen, nicht gefragt sind. Hier können Themen Raum bekommen, die wir sonst oft schnell beiseite schieben, weil keine Zeit ist oder es „fehl am Platz“ ist. Gefühle auszudrücken und dabei von anderen Frauen gehalten zu werden, reinigt die Seele und macht den Kopf frei.

Es macht einen Unterschied, von einer oder mehreren Frauen gehalten zu werden und dabei nicht, wie bei einem Mann oft, mit all den Gefühlen „zu viel“ zu sein oder womöglich noch zurückgewiesen zu werden, weil dieser sich überfordert fühlt. Gleichzeitig entlastet das unsere Beziehung zum anderen Geschlecht. Es macht uns „selbstständig“ und nimmt den Partner aus dem Fokus als Hauptansprechpartner bei Problemen aller Art.

Anmelden

Zurück